Segeln1
segeln2
segeln3
segeln4

Unternehmensentwicklung


Alle ins Boot holen

Dass es gemeinsam besser geht, dass Grabenkämpfe unnützen Reibungsverlust erzeugen und dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, ist nichts Neues.
Um so mehr verwundert es, warum Gruppenarbeit noch nicht den Standard in deutschen Unternehmen darstellt. Der Grund liegt vermutlich im fehlenden Know-how für die Einführung und Umsetzung. Denn alle in ein Boot zu setzen bedeutet noch lange nicht, dass alle in die gleiche Richtung rudern. Der gegenwärtig zunehmende Wettbewerbsdruck zwingt Unternehmen dazu, sich bei geringeren Kosten und höherer Qualität immer flexibler zu organisieren.

Das “Erfolgsrezept” beinhaltet jedoch nicht nur die Reduzierung der Hierarchieebenen, sondern auch die gleichzeitige Dezentralisierung von Verantwortung. Die so entstehenden “schlanken” Organisationen stellen besondere Anforderungen an die Mitarbeiter, die durch den Wegfall von Führungsebenen eine Reihe von koordinierenden und steuernden Aufgaben selbst übernehmen müssen. Doch auch die unterschiedlichen Führungsebenen müssen umdenken und mit neuen Aufgabenstellungen umzugehen lernen. Gruppenarbeit ist jedoch mehr als das Teilen der Verantwortung und Führungsaufgaben:

Sie ist Teil der Unternehmensphilosophie, denn sie fördert das Potential, die Kreativität und die Verantwortung eines jeden Mitarbeiters. Umsetzungskonzepte zur Einführung von GruppenstrukturenUnsere Programme zur Einführung von Gruppenarbeit umfassen individuelle Maßnahmenpläne für jeden Bereich und werden speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten.

Implementiert werden kann der Wechsel zur Gruppenarbeit nur dann, wenn alle Mitarbeiter akzeptieren und verinnerlichen. Dazu setzen wir auf intensive Betreuung: Training und Coaching für die betroffenen Mitarbeitergruppen, um diese zu selbststeuernden Teams zu qualifizieren und zusammenzuschweißen Training und Coaching zur Qualifizierung der Führungskräfte zum Führen von Teams.

Kennen Sie den “Königseffekt”?

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, doch die einzigen, die nichts erfahren, sind die Führungskräfte. In vielen Unternehmen ließen sich tiefgreifende Verbesserungen mit kleinem Aufwand erzielen, wenn man diejenigen fragen würde, deren Alltag betroffen ist.

Dies ist jedoch häufig in der konkreten, persönlichen Ansprache schwierig, Mitarbeiter befürchten Repressionen oder unterliegen einfach dem “Königseffekt”. Anonyme, standardisierte und zielgerichtete Befragungen liefern Ihnen objektive und aufschlussreiche Informationen.

Potenziale finden und fördern

Haben Sie einen Porsche, mit dem Sie immer nur kurz um die Ecke zum Zeitungsholen fahren? Versuchen Sie verzweifelt, mit Ihrem Fahrrad große Lasten zu transportieren? Und Ihr Kastenwagen will einfach auf der Autobahn nicht auf 200 Sachen kommen? In jedem Unternehmen gibt es hervorragende, motivierbare und leistungsbereite Menschen – das Geheimnis liegt darin, sie dort einzusetzen, wo sie ihr gesamtes Potenzial voll entfalten können.

Menschen bringen dann optimale Leistungen, wenn sie entsprechend ihrer Qualifikationen und Begabungen eingesetzt werden, sie wissen, dass ihre Leistungen objektiv und wohlwollend beurteilt werden und dass sich gute Leistungen für sie auszahlen. Interne Karieren und die Möglichkeit, aktiv darauf Einfluss zu nehmen, setzen neue Kräfte frei. Durch ein Mitarbeiterbeurteilungssystem können Sie das Gesamtpotenzial aller Mitarbeiter schnell und gründlich erfassen. Standardisierte Fragebögen, die speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind, sorgen für eine rationelle, aber vor allem transparente Beurteilungssituation.
Die objektive und regelmäßige Beurteilung der Mitarbeiter und mehr noch die darauf aufbauenden Mitarbeitergespräche schaffen Vertrauen und Verlässlichkeit für die Mitarbeiter und das Unternehmen.

Ein professionelles Training der Führungskräfte macht aus jedem Beurteilungsanlass einen Gewinn für alle Beteiligten. Im Training lernen sie, was zu einem guten Beurteilungsgespräch gehört: sachlich über die Qualität und Quantität der Leistung zu sprechen, sich objektiv über die Verhaltensmerkmale zu äußern und vertrauensvoll und konstruktiv über Entwicklungschancen und Laufbahnplanung zu beraten.
Führungskräfte werden mit einem Zusatzbogen von ihren Mitarbeitern hinsichtlich ihrer Führungseigenschaften beurteilt. Nutzen Sie die Chancen des Mitarbeitergesprächs für die Förderung und Personalentwicklung. Bauen Sie die regelmäßigen Gespräche in das erfolgreiche Führungsmodell der Zielvereinbarung ein.

Inhalte des Mitarbeiterbeurteilungssystems:
  • Aufgabenbeschreibung
  • Kontrolle des bisherigen Förderplans
  • Leistungs- und Verhaltensbeurteilung
  • Führungsverhalten
  • Entwicklungsfähigkeit
  • Förderungsempfehlung
  • Zielvereinbarung
  • Beurteilung der Führungskräfte durch die Mitarbeiter

Wir entwickeln, gestalten und produzieren sämtliche Unterlagen individuell für Ihr Unternehmen. So gehen Sie sicher, dass Fragebögen für Mitarbeiter und Führungskräfte und auf Wunsch ein Handbuch sowohl inhaltlich als auch gestalterisch zu Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern passen.

Unser sorgfältiges und transparentes Verfahren wird von allen Mitarbeitervertretern besonders geschätzt.

Wie man Zukunft macht

“Morgen ist heute schon gestern”: Das Tempo unserer Gesellschaft scheint keinem Limit zu unterliegen. Wer mithalten will, sollte die Entwicklung neuer Gedanken nicht dem Zufall überlassen.
Nutzen sie das – noch verborgene – innovative Potenzial Ihrer Mitarbeiter als feste Größe für Ihren Geschäftserfolg. Die jungen Start ups machen es uns vor: Es gibt sie noch, die echten, wirklich neuen Ideen. Doch wie hält man diesen frischen Geist lebendig – oder weckt ihn auch in Mitarbeitern, die bisher mit der Devise lebten: „Das machen wir schon immer so!“? Wer innovativ denkt, entscheidet und handelt und wer bereit ist, dafür die Verantwortung zu tragen, dem gehört die Zukunft.

Kreativität lässt sich steuern. Dazu benötigt man Formen der Unternehmensorganisation, die Mitarbeitern den Freiraum und die Infrastruktur bieten, innovativ und eigenverantwortlich zu arbeiten.

Durch geeignete Personalentwicklung und Trainings werden diese häufig brachliegenden Fähigkeiten gefördert und weiterentwickelt.Die GiPsy unterstützt Sie bei der Entwicklung einer visionären Unternehmensstruktur und bei der Implementierung einer Unternehmenskultur, die innovatives Denken und Handeln fördert. Lehren Sie Ihre Mitarbeiter, in Chancen zu denken und Synergien aufzuspüren.

Nutzen Sie Ihre Kreativität, um noch bessere Lösungen für Ihre Kunden zu entwickeln, bleiben Sie den Wünschen Ihrer Kunden immer einen Schritt voraus, und werden Sie in ihrer Branche besonders erfolgreich.

Die eigenen Profis

Bei Veränderungsprozessen heißen die Zauberworte „von innen heraus“ und „unmittelbar“. Die Technik der Moderation unterstützt Prozesse ideal, da mit kleinem Aufwand faszinierende Ergebnisse erzielt werden. Die Moderationstechnik führt dazu, dass schneller gehandelt wird, Informationen offen weitergegeben werden, das Know-how aller Mitarbeiter mobilisiert wird und aus Betroffenen in kritischer Situation engagierte Beteiligte werden.
Eigene Mitarbeiter, professionell zu Moderatoren ausgebildet, sind stets vor Ort und können als ein Teil des Unternehmens selbst jederzeit agieren.

In dynamischen Zeiten sollten alle Chancen, die der Markt bietet, genutzt werden? Die Ideen des Innovationsmanagements sollten aus den Köpfen der Führungskräfte heraus von allen Mitarbeitern übernommen und umgesetzt werden? Bei Zusammenschlüssen erfolgreicher Unternehmen sollten die Synergien aller Beteiligten gebündelt werden?

Dann sollte in dynamischen Zeiten die Moderationsmethode als aktives und effektives Instrument genutzt werden, um Veränderungsprozesse im eigenen Hause optimal zu begleiten und zu steuern.

Von der Vision zur Realisation

Am Anfang war die Idee – am Ende stand das Chaos. Wie oft scheitern hervorragende Pläne an der mangelhaften Umsetzung. Das Projektmanagement stellt einen Werkzeug-Fundus zur Verfügung, mit dem sich die Realisation einer Idee gegen äußere und innere Störungen absichern lässt. Der Ansatz der GiPsy ergänzt den situativen Aspekt: Durch flexibles und kreatives, situationsabhängiges Vorgehen entfaltet das Projektmanagement erst seine volle Kraft.

Erfolgreiche Unternehmen brauchen zur Erfolgssicherung eine effiziente Arbeitsweise, denn ihre Veränderungsprozesse müssen in den Dimensionen Zeit, Qualität und Kosten überdurchschnittlich gut sein. Durch Anwendung von intelligenten Konzepten können Unternehmen sich selbst und ihre Prozesse “schlanker” und schneller organisieren. Um in allen drei Dimensionen besser als die Konkurrenz zu agieren, ist eine kunden- und marktorientierte Vorgehensweise notwendig.

Dazu sind konkrete Prozesse unerlässlich. Zum Leben und damit zum erfolgreichen Einsatz werden diese Prozesse dann erweckt, wenn sie aktiv an das Unternehmen und die sich ständig wechselnden Anforderungen im Unternehmen angepasst werden.

Durch den richtigen Einsatz des Situativen Projektmanagements wird das Vorgehen gleichsam strukturiert und beweglich. Der vernetzte, funktions- und bereichsübergreifende Ansatz erfüllt die Anforderungen der Zukunft. Vorausgesetzt, dass alle Beteiligten im Sinne des Situativen Projektmanagements denken und handeln. Ist diese Haltung erreicht, können Sie das Situative Projektmanagement als “strategische Waffe” nutzen.

Ob Sie Unterstützung bei der Planung, Abwicklung und Steuerung einzelner Projekte oder bei der Implementierung strategischer Projektmanagement-Strukturen benötigen, unsere erfahrenen Berater und Projektmanager helfen gern, z. B. bei:

  • Konzeption und Umsetzung von Projektmanagementstrukturen
  • Unterstützung und Coaching der Projektverantwortlichen bei der Projektplanung, -steuerung und -abwicklung (auch EDV-gestützt)
  • Moderation von Workshops (z.B. zur Zieldefinition, Ursachenermittlung, Konsensbildung, Evaluation)
  • Trainings für Mitarbeiter in den Methoden und Techniken des Situativen Projektmanagements

Visionen, Ziele und Strategien

 

Grundlage für unsere Beratungsleistung bildet ein mehrschichtiges Modell der relevanten Erfolgsfaktoren im Unternehmen. Diese haben sich unabhängig von den jeweiligen Märkten und Branchen als Differenzierungsmerkmale besonders gewinnbringender Unternehmen herausgestellt.

Visionen, Ziele und Strategien

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich heute aus durch eine eindeutige Ausrichtung ihrer unternehmerischen Tätigkeiten. Klare richtungweisende Vorgaben, die dennoch Raum lassen für Veränderungen, Kreativität und Selbstorganisation sind unverzichtbar, wenn es darum geht, das Unternehmen in einer komplexer werdenden Umwelt verlässlich zu steuern. Dazu bedarf es einer begeisternden Unternehmensvision. Visionen dürfen keinen formalen Charakter haben im Sinne von: „Wir haben auch eine Vision.“ Visionen müssen herausfordernd und wünschbar sein. Und der konkrete Beitrag eines jeden Mitarbeiters muss daraus ableitbar sein. So lautet die Vision der Volkswagen AG: „Bester mit jeder Marke in jedem Markt.

Die Vision ist der Ausgangspunkt für die Formulierung klarer Ziele. Während eine Vision getrost verträumt und unrealistisch sein kann, geht es bei der Ableitung der Unternehmensziele darum, eindeutige, realistische und erstrebenswerte Ziele auf den entsprechenden Unternehmensebenen zu definieren.

Der eindeutigen Zielsetzung folgt eine regelmäßige Kontrolle der Zielerreichung. Ziele sind gleichzeitig auch als Maßstab zur Beurteilung von Leistungen anzusehen. Nur derjenige, welcher seine Ziele auch definiert hat, behält in der Hektik des Tagesgeschehens den Überblick, setzt auch unter größter Arbeitsbelastung die richtigen Prioritäten und versteht es, seine Fähigkeiten optimal einzusetzen, um schnell und sicher das Gewünschte zu erreichen.

Ein Ziel ist nicht erreichbar, solange man den Weg zum Ziel nicht kennt. Strategien beschreiben möglichst genau, wie die Unternehmensziele erreicht werden können.

Entwickeln Sie eine Strategie für Ihr Unternehmen, wie Sie Ihre Ziele sicher und mit möglichst wenig Energie erreichen können. Überlegen Sie genau, welche Hindernisse Ihnen im Weg stehen könnten und wie Sie diese überwinden können. Prüfen Sie genau, wer Ihr Verbündeter auf diesem Weg sein könnte und wer Sie möglicherweise daran hindern könnte, diese Ziele zu erreichen. Gehen Sie taktisch klug vor, damit Sie möglichst viel Unterstützung erhalten und wenig Widerstand überwinden müssen. Lassen Sie sich durch diese Überlegungen aber nicht zu schnell von Ihren Zielen ablenken. Investieren Sie lieber etwas länger in die Strategie, als frühzeitig an die Umsetzung zu gehen und dabei unnötige Enttäuschungen zu erleiden.

Fragen Sie sich schließlich, was der kleinste Schritt ist, der Sie näher ans Ziel bringt. Planen Sie diesen Schritt wenn möglich schon für heute oder morgen in Ihre Tagesplanung ein.

Das Leitbild: Leere Worte oder gelebte Werte?

Eine bessere Unternehmenskultur durch GiPsy® Workshops

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich durch eine lebendige Kultur aus. Eine gute Unternehmenskultur macht Unternehmen attraktiv: Das spiegelt sich in der Mitarbeiterzufriedenheit, einem guten Image, qualifizierten Bewerbern und unterm Strich auch in höheren Erträgen wieder.
Großen Einfluss auf die erlebte Unternehmenskultur bei den Mitarbeitern hat das konkrete Verhalten ihrer Führungskräfte.
In praxisnahen Workshops hilft die GiPsy® Beratungsgesellschaft Ihren Führungskräften, den eigenen Führungstil mit dem Leitbild in Einklang zu bringen. Auf diese Weise verankern Sie Ihr Unternehmensleitbild in der Praxis, schärfen Ihr Profil und werden als Arbeitgeber attraktiver.

Leere Worte oder gelebte Werte?

  • Haben Sie ein Leitbild, dass jedem Ihrer Mitarbeiter bekannt ist?
  • Identifizieren sich Ihre Mitarbeiter damit?
  • Entspricht dieses Leitbild der gelebten Unternehmenskultur?
  • Orientieren Ihre Führungkräfte ihr Führungsverhalten am Leitbild?

Relaunch gefällig?

Erfahrene GiPsy® Berater helfen Ihrem Leitbild auf die Sprünge! Wir unterstützen bei der individuellen Neu-Konzeption, umsichtigen Einführung und praktischen Umsetzung Ihrer Werte.